Dezember 2015

  • FedEx hilft in der europäischen Flüchtlingskrise

FedEx hilft in der europäischen Flüchtlingskrise

Teilen:

Europa ist in kultureller und geographischer Hinsicht einzigartig. Die Zusammensetzung unserer FedEx Mitarbeiter spiegelt das wieder. Diese Vielfalt schlägt sich in einem grundsätzlichen Respekt vor kulturellen Unterschieden sowie unserem Wunsch nieder, mit den Gemeinden, in denen wir leben und arbeiten, eng zusammenzuarbeiten.

Wir bei FedEx sind entschlossen, unseren Beitrag zur Bewältigung der Flüchtlingskrise zu leisten, durch die nach einer Schätzung des Internationalen Roten Kreuzes seit Anfang 2015 bereits über 774.000 Flüchtlinge und Einwanderer in Europa angekommen sind. Unser globales Netzwerk umfasst allein in Europa und dem Nahen Osten über 50 Länder. Wir haben über 16.000 Mitarbeiter in der Region. Früher oder später wird diese Situation auch sie und ihre Familien auf die eine oder andere Weise berühren.

Deshalb hat FedEx Ende September Hilfsleistungen in Höhe von 1 Million USD zur Lösung der Krise zugesagt. Dieses Geld soll über die nächsten zwei Jahre dem Internationalen Roten Kreuz und dem Roten Halbmond zugutekommen, deren Helfer an vorderster Front in Italien, Griechenland, Österreich, Serbien und Mazedonien und vielen anderen Orten im Einsatz sind. Darüber hinaus hat FedEx bereits 24 Paletten mit medizinischen Grundversorgungsgütern an das International Medical Corps in Athen geliefert, eine Nicht-Regierungs-Organisation (NGO), die den Ankömmlingen auf den griechischen Inseln medizinische Nothilfe leistet. Ausserdem sprechen wir auch mit anderen europäischen NGOs, um herauszufinden, wie wir weiterhin am besten helfen können.

FedEx ist ein globales Unternehmen, das sich verpflichtet fühlt, der Gesellschaft vor Ort in Europa und überall auf der Welt zu dienen. Gemeinsam mit unseren Partner-Agenturen sind wir entschlossen, nicht nur in der gegenwärtigen Krisensituation zu helfen, sondern die europäischen Länder auch langfristig zu unterstützen. Mehr über unsere Hilfeleistungen finden Sie hier.

Vorheriger Artikel

Weiter

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Weiter

Nächster Artikel

Weiter