Februar 2015

  • Key export strategies for life science and sensitive products

Die wichtigsten Exportstrategien für hochempfindliche Life-Science-Produkte

Empfehlen Sie diese Seite:

Europa und weite Teile der industrialisierten Welt müssen mit den Herausforderungen des demografischen Wandels sowie einer Zunahme chronischer Erkrankungen wie Adipositas und Diabetes fertigwerden. Ein anhaltendes Bevölkerungswachstum belastet gleichzeitig die Gesundheitssysteme vieler Schwellenländer.

Hier sind unsere fünf wichtigsten Tipps für den erfolgreichen Export Ihrer Life-Science-Produkte:

  1. Pünktliche Auslieferung: Es ist entscheidend, dass Ihre Sendungen pünktlich ankommen. Doch das wird umso schwieriger, je länger der Versandweg ist. Gerade im Gesundheitswesen sind die Lieferketten oft komplex und erstrecken sich über eine Vielzahl von Wegstrecken. Hier gilt es, Kosten und Geschwindigkeit sorgfältig abzuwägen. Die Möglichkeit, einfach zum Hörer zu greifen, um sicherzustellen, dass die Sendung in zwei Tagen beim Kunden ist, erweist sich dabei als unschätzbarer Wettbewerbsvorteil: Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der Flexibilität, in jeder Situation agil reagieren zu können.
  2. Sicherer und transparenter Versand: Im Gesundheitswesen müssen Sie unbedingt garantieren können, dass die oft hochempfindlichen Versandgüter zum zugesicherten Termin und in tadellosem Zustand ankommen. Dafür gibt es inzwischen eine Reihe von Möglichkeiten. FedEx SenseAware® ist eine sensorgestützte Technologie, die nahezu in Echtzeit Informationen über Durchgangsort, Temperatur (bei temperaturgeführtem Versand), Erschütterungen, Luftdruck sowie unerwünschten Lichteinfall liefert und den Versandweg damit vollständig transparent macht.
  3. Gesetzliche Vorschriften und Zollbestimmungen: Die einschlägigen Vorschriften unterscheiden sich nicht nur von Land zu Land, sondern sind obendrein auch häufigen Änderungen unterworfen. Wichtig ist daher, von Anfang an immer auf dem neuesten Stand zu bleiben. Aber lassen Sie das nicht Ihre Sorge sein – Ihr Logistik-Dienstleister ist ein hilfreicher Experte und wird Sie sicher und strategisch um alle Fallstricke herumlotsen. Erfahrene Anbieter haben überall Experten, die sich mit den örtlichen Regularien bestens auskennen. Lehnen Sie sich beruhigt zurück und vertrauen sie auf FedEx.
  4. Die richtigen Märkte: Etablierte Märkte oder Wachstumsmärkte? Das ist die grosse Frage. Um das Richtige für Ihr Produkt zu finden, reicht es nicht, das Gleiche zu tun, was die anderen machen. Denken Sie beispielsweise an Russland, das fast 80 Prozent seiner medizinischen Produkte importiert, oder an China, wo bis 2017 ein jährliches Importwachstum für Pharmazeutika von durchschnittlich 17,7 Prozent erwartet wird². Auch hier kann Sie Ihr Logistikdienstleister bei der Recherche vielversprechender Chancen für Ihr Geschäft mit wertvollem Know-how unterstützen.
  5. Eine flexible und reaktionsfähige Lieferkette. Manchmal laufen die Dinge anders als geplant. Dennoch müssen Sie jederzeit sicher sein, störungsfrei liefern zu können. Ein Service wie FedEx Priority Alert Plus® hilft Ihnen mit proaktiven Recovery-Verfahren, dem Auffüllen von Trockeneis, dem Austausch von Gel-Packs sowie der Bereitstellung von Kühlraum. Für Unternehmen im Gesundheitswesen ist das natürlich besonders nützlich, aber ebenso für jedes Unternehmen, das empfindliche oder verderbliche Ware versendet.

Es tun sich im Augenblick so viele Chancen auf. Deshalb lautet unser wichtigster Ratschlag: Sie müssen kein Versandexperte sein, um diese zu nutzen. Dafür sind wir da. Die Zusammenarbeit mit Unternehmen der Gesundheitsbranche ist eine spannende Aufgabe für uns als Logistikexperten, und wir können uns kaum etwas Aufregenderes vorstellen, als Ihr Wachstum im Heimatmarkt oder weltweit zu unterstützen.

1 Deloitte 2014 Global life sciences outlook P.18
2 Deloitte 2014 Global life sciences outlook P.20

Vorheriger Artikel

Mehr erfahren

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Mehr erfahren

Nächster Artikel

Mehr erfahren