September/Oktober 2016

  • Viele FDA-regulierte Importe müssen jetzt ACE-deklariert werden

Viele FDA-regulierte Importe müssen jetzt ACE-deklariert werden

Teilen:

Das Ende der papierbasierten Einfuhrerklärung in den USA rückt in greifbare Nähe.

Ende 2016 wird das Automated Commercial Environment (ACE) Teil der „Ein-Fenster-Initiative“ werden. Damit gehören alle Papier-basierten Zollerklärungen und manuellen Zollprozesse der Vergangenheit an.

Die ersten Änderungen der bis dahin gültigen Systeme traten am 15. Juni in Kraft, als die FDA ACE als einziges System für den elektronischen Datenaustausch (EDI) der US Customs and Border Protection (CBP) anerkannte, das für ein breites Portfolio an deklarationspflichtigen Produkten zu verwenden ist.

Eine zweite Änderungswelle trat am 23. Juli in Kraft, womit ACE zum einzigen CBD-autorisierten EDI für eine weitere Liste vollständiger und summarischer Zollerklärungen wurde.

Die Einführung aller neuen ACE-Vorschriften und -Verfahren soll bis Ende Dezember 2016 abgeschlossen sein und wird von grossem Nutzen für alle Unternehmen sein, die Geschäfte mit den USA machen. Denn dadurch werden die Einfuhr- und Freigabeprozesse vereinfacht, beschleunigt und vor allem fehlerfrei, was bedeutet, dass die Einhaltung von Zollvorschriften aller Art schneller und effizienter gestaltet wird – mit grossen Vorteilen für Sie und Ihre Kunden.

Sorgen Sie daher bitte dafür, dass Sie und Ihre Kunden mit sämtlichen aktuellen und geplanten Änderungen im Zusammenhang mit der ACE-Einführung vertraut sind. Die Nichteinhaltung der neuen Vorschriften kann zu Abfertigungsverzögerungen und Strafgebühren für unkorrekte Zollangaben führen. Beachten Sie bitte insbesondere, dass der US-Zoll in Zukunft keine Zolldeklarationen über das Automated Commercial System (ACS) mehr akzeptiert.

Detaillierte Informationen über alle Anforderungen des neuen ACE-Systems finden Sie auf der Website der US-Zollbehörde.

Vorheriger Artikel

Weiter

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Weiter