Tipps für den Weihnachtsversand

  • Holiday Shipping Tips

Geschenksendungen in die USA?

Lesen Sie unsere hilfreichen Tipps!

Lebensmittelversand in die USA

Lebensmittelsendungen müssen korrekt als solche ausgewiesen werden und es muss klar ersichtlich sein, ob nur einer der nachfolgenden Verwendungszwecke zutrifft oder beide:

  1. Zum persönlichen Gebrauch oder Verzehr, jedoch nicht für den Wiederverkauf bestimmt
  2. Geschenk

Die amerikanische Behörde Food and Drug Administration (FDA) definiert Lebensmittelsendungen als Sendungen, die für den menschlichen oder tierischen Gebrauch bestimmte Nahrungsmittel, Getränke, Vitamine, Nahrungsergänzungsmittel oder Kaugummi enthalten. Unter die Importbestimmungen für Lebensmittelsendungen fallen alle Sendungen mit mindestens einem Lebensmittel, auch wenn die Sendung ansonsten aus Nichtlebensmitteln besteht.

Allgemeine Verbote

  • Verderbliche Lebensmittel
  • Private Sendungen mit alkoholischen Getränken

Voraussetzungen für HAUSGEMACHTE Produkte:

  • Der im Frachtbrief und in der Handelsrechnung aufgeführte Versender und Empfänger müssen zwei Personen (keine Firma) sein.
  • Der Frachtbrief und die Handelsrechnung müssen den Vermerk „Hausgemacht – für den persönlichen Verzehr bestimmt“ enthalten.
  • Beispiel: Hausgemachte Schokoladenkekse, zum persönlichen Verzehr bestimmt.
  • Die Voranmeldung über die FDA (Food and Drug Administration) ist erforderlich, wenn der Warenwert höher als US$ 200 ist.
  • Die Anzeigepflicht bei der FDA gilt, wenn der Warenwert höher als US$ 200 ist.

Persönliche Sendungen:

  • Frachtbrief und Handelsrechnung müssen als Versender und Empfänger jeweils den Namen einer Person enthalten.
  • Falls der Frachtbrief oder die Handelsrechnung einen Firmennamen enthält, ist unabhängig vom Warenwert immer eine Voranmeldung (Prior Notice, PN) erforderlich.
  • Frachtbrief und Handelsrechnung müssen den Vermerk „Persönlicher Gebrauch“ und die Warenbeschreibung enthalten.
  • Beispiel für eine gute Warenbeschreibung: Personal use – not for resale – butter cookies (Persönlicher Gebrauch – nicht zum Wiederverkauf – Butterkekse).
  • Die Voranmeldung über die FDA (Food and Drug Administration) ist bei einem deklarierten Wert von über 200 US$ erforderlich.

In einem Geschäft oder online im Ausland gekaufte Lebensmittel:

  • Geschenkkörbe und Waren, die über einen Online-Versand bestellt und an eine Privatperson gesendet werden, erfordern eine Voranmeldung bei der FDA, wenn auf dem Luftfrachtbrief ein Firmenname angegeben ist.
  • Der im Frachtbrief und in der Handelsrechnung aufgeführte Versender und Empfänger müssen zwei Personen (keine Firma) sein.
  • Falls im Frachtbrief oder in der Handelsrechnung der Name einer Firma erscheint, ist die elektronische Voranmeldung „Prior Notice“ erforderlich.
  • In einer guten Beschreibung sind folgende Angaben enthalten: Art der Ware und Verpackung (Innenverpackung, d. h. Glasflasche, Kunststoffhülle usw.), Masseinheit (Kilogramm, Gramm, Unzen usw.), Menge sowie beabsichtigter Zweck und Ort der Verwendung (d. h. für menschlichen oder nicht-menschlichen Verbrauch, Laborversuche usw).

Weiterführende Informationen finden Sie auf der offiziellen Website der amerikanischen Behörde Food and Drug Administration (FDA) unter www.fda.gov 

Geschenksendungen in die USA (AUSSER Lebensmittel oder FDA-anzeigepflichtige Waren)

  • Die amerikanischen Behörden gestatten die zollbefreite Einfuhr von Geschenken, sofern diese eindeutig und nachweislich als solche bei der Zollabwicklung erkannt werden können und einen Wiederverkaufswert von max. US$ 100 nicht überschreiten.
  • Deklaration als Geschenk: Das Paket muss auf der Verpackung den eindeutigen und klaren Hinweis als Geschenk ausweisen.
  • Sammelsendungen: Geschenke, die für mehrere Personen bestimmt sind, können in einem Paket verschickt werden, sofern der Wert jedes einzelnen Geschenkes und der Name des jeweiligen Empfängers klar erkennbar sind (z.B. John, June und Julie Stone).
  • Geschenksendungen, die aus dem Ausland an eine Privatperson gerichtet sind, gelten normalerweise nicht als Geschenk, können aber zugelassen werden, wenn die Wertgrenze eingehalten wird und die Sendung auf der Verpackung sowie auf dem Frachtbrief oder auf der Rechnung als Geschenk (ohne Lebensmittel) gekennzeichnet ist.
  • Ferner ist auf der Rechnung oder dem Frachtbrief der Name einer Privatperson oder einer Firma (z. B. Cindy Jones c/o ABC Company) zulässig, sofern die Sendung in den Begleitpapieren als Geschenk ausgewiesen ist.
  • Ausnahmen: Alkoholische Getränke, alkoholhaltige Parfüms und Zigarren/Zigaretten können nicht als Geschenksendungen behandelt werden. Sendungen mit Parfüm, Zigarren oder Zigaretten sind zollpflichtig. Die Einfuhr von kubanischen Zigarren in die USA ist nicht gestattet.
  • Bei Produkten die aus Wildtieren bestehen oder Teile von Wildtieren enthalten, ist gegebenenfalls eine besondere Zollabfertigung („Fish and Wildlife Clearance“) erforderlich. 
  • Der reglementierte Import von Textilien und Bekleidungsprodukten in die USA wird nicht auf Geschenksendungen angewendet. Waren unterliegen keinen Quotenbeschränkungen, wenn sie als Geschenk importiert werden.

Importe für den persönlichen Gebrauch:

Definition “persönlicher Gebrauch”: Eine Sendung, die ausschliesslich aus Gegenständen besteht, die von einer Einzelperson für den persönlichen Gebrauch und nicht zu kommerziellen Zwecken oder zum Wiederverkauf genutzt wird. Bitte beachten: Persönliche Gegenstände, die unbegleitet verschickt werden, gelten nicht als Importe “für den persönlichen Ge- und Verbrauch”, sondern werden als „persönliche Gegenstände und Hausrat“ behandelt.

  • zum “Persönlichen Gebrauch” bestimmte Sendungen mit einem Warenwert von bis zu US$ 200 können ohne Veranlagung von Abgaben und Steuern eingeführt werden (hiervon ausgeschlossen sind massgeschneiderte Anzüge aus Hongkong).

Erforderliche Dokumente: FedEx Frachtbrief, Handelsrechnung, spezifische Angaben gemäss behördlicher Einfuhrbestimmungen wie z.B. FCC, FDA usw.

Besondere Hinweise:

  • Der Frachtbrief sollte eine genaue Warenbeschreibung sowie den Hinweis auf den “Persönlichen Ge- und Verbrauch” wie z.B. “Persönlicher Gebrauch, nicht für den Wiederverkauf bestimmt, Damen Baumwollhemden”.
  • Die vom Versender ausgefüllte Handelsrechnung sollte ebenfalls eine Erklärung zum “Persönlichen Gebrauch” enthalten.
  • Für Waren, die als “für den persönlichen Ge- und Verbrauch” bestimmte Sendungen verschickt werden, kommen weder Einfuhrreglementierungen noch Visumsbestimmungen zur Anwendung.
  • Für Textilprodukte, die mit einer formlosen Zollanmeldung eingeführt werden, ist keine Textildeklaration erforderlich.
  • Für den persönlichen Ge- und Verbrauch bestimmte Artikel fallen immer noch unter die Deklarationspflicht von anderen Behörden wie etwa die FDA.
  • Durch die von Regulierungsbehörden geforderten Deklarationen können zusätzliche Gebühren anfallen.

Einfuhrinformationen:

  • Für den persönlichen Ge- und Verbrauch bestimmte Sendungen können ohne Veranlagung von Abgaben und Steuern eingeführt werden.
  • Die Zollnummer des Importeurs ist für die formlose Zollanmeldung nicht erforderlich.
  • Die Abgabe “Merchandise Processing Fee” (MPF) wird von den Expressdienstleistern bei formlosen Zollanmeldungen nicht erhoben.
  • Sendungen mit einem Warenwert von mehr als US$ 800 sind zollpflichtig; die Abgaben werden aufgrund der Zolltarife klassifiziert.