September/Oktober 2015

  • Spezielle Zollregeln für EU-Ausnahmegebiete

Spezielle Zollregeln für EU-Ausnahmegebiete

Teilen:

Bitte beachten Sie, dass in bestimmten Gebieten einiger Länder im Zollgebiet der Europäischen Union die gängigen Mehrwertsteuer- und Verbrauchssteuerregelungen der EU keine Gültigkeit haben.

Infolgedessen unterscheiden sich die Zollformalitäten für den Im- und Export von Waren in und aus diesen EU-Ausnahmegebieten teilweise maßgeblich von den sonst innerhalb der EU geltenden:

  • So kann es vorkommen, dass Sendungen, die ansonsten innerhalb der EU steuerfrei versendet werden dürfen, plötzlich doch eine Zollerklärung für MwSt.-Zwecke brauchen.
  • Sendungen in und aus diesen Ausnahmegebieten im Wert von über 22 Euro bedürfen darüber hinaus einer Handels- oder Pro-forma-Rechnung zur Abrechnung der Mehrwertsteuer.

Vermeiden Sie also Abfertigungsverzögerungen und zusätzliche Gebühren, indem Sie die Einhaltung aller Sonderregelungen für Sendungen zwischen der EU und den genannten Gebieten sicherstellen. Eine vollständige Liste der betroffenen Gebiete finden Sie hier.

Vorheriger Artikel

Weiter

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Weiter

Nächster Artikel

Weiter