Lernen Sie Roxo™, den Zustellroboter von FedEx, kennen

Roxo, der Zustellroboter von FedEx

Die Zukunft klopft an

Der Roxo ist für den Einsatz auf Gehwegen, Radwegen und Strassenrändern konzipiert und kann in einem Radius von 5 bis 8 km rund um den Standort eines Einzelhändlers genutzt werden. Wir haben den Roxo speziell für die zuverlässige, autonome Zustellung auf dem letzten Kilometer entwickelt. Er kann Sendungen bis an die Haustür eines*r Kunden*in liefern, Bordsteine überwinden, Trottoirs befahren und sogar tiefe Terrassenstufen meistern. 

Weitere Tests sind geplant. Erprobt werden sollen unter anderem folgende Anwendungsbereiche: Autoteile, Pizzalieferung, Heimwerkerbedarf, allgemeine Handelswaren und Lebensmittellieferungen.

Sicherheit und technische Daten

Roxo unterwegs zu einer Zustellung in der Stadt
Roxo auf der Strasse

So kam es zur Entwicklung des Roxo

Wie viel Umsatz wird Roxo Ihrer Meinung nach generieren?

Wir betrachten diesen autonomen Zustelldienst für den letzten Kilometer als einen neuen Markt für FedEx und sehen hier ein enormes Wachstumspotenzial.

Wie funktioniert die Zahlung bei Zustellung mit dem Roxo?

Die Servicefunktionen werden derzeit noch entwickelt. Da die autonome Zustellung auf dem letzten Kilometer jedoch einer der teuersten und komplexesten Teile des Zustellprozesses ist, streben wir eine kostengünstige Lösung an.

Wo kann der Roxo überall eingesetzt werden?

Gesetze, die den Betrieb von Geräten für die Direktzustellung erlauben, wurden in Arizona, Indiana, Iowa, Maryland, North Carolina, Oklahoma, Pennsylvania, Tennessee, Texas, Utah und Virginia verabschiedet. Darüber hinaus arbeiten wir weiterhin mit den staatlichen und lokalen Behörden an der Erprobung und dem Betrieb neuer Geräte für die Direktzustellung und verwandter Technologien.

Ab wann steht Roxo den Kunden*innen in vollem Umfang zur Verfügung?

Der Roxo wird noch weiterentwickelt, erprobt und bewertet. Wir freuen uns auf die bislang am weitesten fortgeschrittene Testphase im Jahr 2021.

Wie viele Bots gibt es heute? Wie viele Bots sind geplant? Und ab wann sollen sie zur Verfügung stehen?

Der Roboter ist zwar noch ein Prototyp, die Version, die derzeit getestet wird, gehört allerdings schon zur dritten Generation. Sobald die Tests abgeschlossen sind, werden wir hoffentlich schon mit der Produktion beginnen können, um den lokalen Bedarf an Zustellungen am selben Tag zu decken.

Wie profitieren die Städte und Gemeinden, in denen der Roxo eingesetzt wird, davon?

Mit dem Roxo kann der Bedarf an kostengünstigen und nachhaltigen Zustellungen auf dem letzten Kilometer gelöst werden. Für Städte und Gemeinden spielt der Roboter aber auch noch eine andere wichtige Rolle.

Da der Roxo in der Lage ist, die letzten 15 Meter einer Strecke zurückzulegen, können Zustellungen kontaktlos erfolgen. So können auch Kunden*innen mit eingeschränkter Mobilität ihre Sendungen sicher an der Haustür in Empfang nehmen.